Chakra und ihre Bedeutung

Isis World Magie
Magie
20. September 2017

Chakra und ihre Bedeutung

Isis World Blog Chakra

Chakra und ihre Bedeutung

Muladhara Chakra – Wurzel Chakra – Fülle

Das 1. Chakra steht für Stabilität, Lebenswille, Lebenskraft, Selbsterhaltungstrieb, Sicherheit, Urvertrauen, Erdung und Aufnahme der Erdenergie.

Auf der körperlichen Ebene wird es dem Beckenboden, Dick- und Enddarm, Knochen, Beine und Füsse, Zähne und Nägel, Blutbildung, Verdauung, für Temperaturausgleich, Stressbewältigung und Allergieempfindlichkeit zugeschrieben.

Ein störungsfreies Wurzelchakra steht für Lebenskraft, gute gesundheitliche Konstitution, Urvertrauen, Sicherheit, Geborgenheit, mit beiden Beinen auf der Erde stehen, Ausdauer, Durchhaltevermögen, stabile Knochen und Nägel, gute Zähne, gute problemlose Verdauung und Ausscheidung.

Bei Störungen kann es zu mangelnder Lebensenergie, wenig Lebensfreude, mangelndes Vertrauen ins Leben, Existenzängste, Misstrauen und Phobien kommen. Es kann sich eine psychische Kraftlosigkeit manifestieren.

 

Swadhisthana Chakra – Sakral Chakra -Liebe

Das 2. Chakra steht für Sexualität, Sinnlichkeit, Kreativität, schöpferische Lebensenergie und Emotionen.

Auf der körperlichen Ebene steht es für den Beckenraum, Kreuzbeinbereich, Geschlechts- und Unterleibsorgane, Keimdrüsen, Gebärmutter, Nieren, Prostata, Entgiftung, Blutkreislauf und Lymphfluss.

Ein ausgeglichenes Sakralchakra ist wichtig für eine intakte Sinnlichkeit, Lebensfreude, schöpferische Kraft, Kreativität, sexuelle Energie, Lust am Leben, positive Bindungen zu anderen Menschen und zum anderen Geschlecht, Selbstbewusstsein und Begeisterungsfähigkeit.

Bei einer Störung oder Blockade kann es zur Unfähigkeit kommen das Leben zu geniessen, seelische Kraftlosigkeit, Motivationslosigkeit, Eifersucht, Schuldgefühle, zwanghaftes Sexualverhalten, Sexgier, sexuelles Desinteresse, Suchtgefährdung, starke Stimmungsschwankungen, Triebhaftigkeit und Menstruationsbeschwerden.

 

Manipura Chakra – Solarplexus Chakra – Schutz

Das 3. Chakra steht für Willenskraft, Selbstvertrauen, Persönlichkeit, Entwicklung des Ich, Selbstkontrolle, Gefühle, Sensibilität, Macht und Durchsetzungskraft.

Auf der körperlichen Ebene steht es für Magen, Dünndarm, Leber, Milz, Gallenblase, Verdauungsprozess, vegetatives Nervensystem und Bauchspeicheldrüse.

Ein ausgeglichenes Nabelchakra steht für ein hohes Mass an Energie und Lebendigkeit, Selbstbewusstsein, Ziele werden verwirklicht, Tatkraft, starke Persönlichkeit, Macht im positiven Sinne einhergehend mit Sensibilität und Mitgefühl, intuitive Entscheidungen (aus dem Bauch heraus), Gefühle können akzeptiert und gelebt werden, gute Nerven und guter Schlaf.

Blockaden können sich in Gleichgültigkeit, Unsicherheit, mangelndem Selbstbewusstsein, Machtbesessenheit, übertriebenem Ehrgeiz und Leistungsdenken, Rücksichtslosigkeit, Wutanfälle, Essstörungen, Schlafstörungen, Ziele nicht erreichen, keine Durchsetzungskraft, blockierte Gefühle, Magenerkrankungen und Übergewicht manifestieren.

 

Anahata Chakra – Herz Chakra – Heilung

Das 4. Chakra steht für Liebe, Mitgefühl, Menschlichkeit, Zuneigung, Geborgenheit, Offenheit, Toleranz und Herzensgüte.

Auf der körperlichen Ebene steht es für Herz, Lunge, Bronchien, Blutkreislauf, Blutdruck, Haut, Arme und Hände, oberer Rücken, Schultern und Immunsystem.

Ein ausgeglichenes Herzchakra steht für Mitgefühl, tiefes Verständnis und Sichhineinversetzen, Überwindung von eigennützigem Denken und Handeln, umfassende uneigennützige Liebe, Toleranz gegenüber Andersdenkenden und fremden Kulturen, es fällt leicht für andere Verantwortung zu übernehmen, auch sich selbst trotz Schwächen und Fehler liebevoll annehmen und Herzenswärme.

Blockaden können sich in Lieblosigkeit, Herzenskälte, Verbitterung, Kontaktschwierigkeiten, Einsamkeit, Probleme Liebe anzunehmen, Beziehungsprobleme, erhöhte Cholesterinwerte, Durchblutungsstörungen, Lungenerkrankungen, Asthma, Atembeschwerden, häufige Erkältungen, Allergien, Schmerzen in der Brustwirbelsäule und Schultern, Rheuma in Armen und Händen und Hauterkrankungen zeigen.

 

Vishuddha Chakra – Kehl- oder Halschakra – Verstehen

Das 5. Chakra werden Kommunikation, Wortbewusstsein, Inspiration, Wahrheit, mentale Kraft, Ausdruck der Kreativität und Musikalität zugeordnet.

Auf der körperlichen Ebene findet sich der Hals, Speise- und Luftröhre, Atmung, Stimme, Halswirbelsäule, Nacken, Schultern, Ohren und Schilddrüse.

Ein ausgeglichenes Kehlkopfchakra ist für eine gute verbale und kreative Ausdrucksfähigkeit, Sprachgewandtheit, Kommunikationsfähigkeit, bewusster Umgang mit Worten (Wahrhaftigkeit), schöne Stimme und Musikalität verantwortlich.

Bei Störungen und Blockaden in diesem Bereich können Schwierigkeiten entstehen Gefühle und Gedanken in Worte zu fassen, Angst seine eigene Meinung zu vertreten, Hemmungen, Schüchternheit, kein Zugang zur inneren Stimme, Halsschmerzen, Hals- und Mandelentzündungen, Heiserkeit und Sprachstörungen.

 

Ajna Chakra – Drittes Auge oder Stirnchakra – Weisheit

Das 6. Chakra steht für Intuition, Weisheit, Erkenntnis, Wahrnehmung, Phantasie, Vorstellungskraft und Selbsterkenntnis.

Auf der körperlichen Ebene stehen die Sinne im Vordergrund, Augen, Ohren, Nase und Tastsinn.

Ein ausgeglichenes Stirnchakra steht für ein gutes Gedächtnis und Konzentrationsfähigkeit, gute Intuition und Erkenntnis höherer Wirklichkeiten über das Alltagsbewusstsein hinaus, übersinnliche Wahrnehmung und Telepathie. Es ist verantwortlich für geistige Klarheit.

Störungen und Blockaden zeigen sich in Konzentrations- und Lernschwächen, fehlende Einsicht und Phantasie, ein unruhiger Geist, Stimmungstiefs (Sinnlosigkeit), Kopfschmerzen und Migräne.

 

Sahasrara Chakra – Kronen Chakra – Glückseligkeit

Das 7. Chakra werden Spiritualität, Gotterkenntnis, die Erleuchtung und die Vollendung zugeschrieben.

Auf der körperlichen Ebene werden dem Kronenchakra das Mittelhirn und die Zirbeldrüse zugeordnet.

Ein ausgeglichenes Kronenchakra steht für spirituelles Verständnis, Selbstverwirklichung, tiefer innerer Frieden und (vorausgesetzt, auch alle anderen Chakras sind voll entwickelt und frei von Störungen) Erleuchtung und Vollendung.

Störungen und Blockaden zeigen sich in Verhaftung in der materiellen Welt, einem Gefühl von Mangel, Leere und Unzufriedenheit, Weltschmerz und Dumpfheit.

Shop

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.